Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 17. Dezember 2023

Veto, Klartext und Vertreibung

China reagiert scharf auf das US-Veto gegen einen Gaza-Waffenstillstand.

Russland wird vermutlich weitere Gebiete erobern, während die Sanktionen Europa teuer zu stehen kommen und Russland die höchsten Öleinnahmen seiner Geschichte einfährt. Und einiges mehr zum Stand der Dinge.

Links:

Data vor Progress: Voters Agree the U.S. Should Call for a Ceasefire and De-Escalation of Violence in Gaza to Prevent Civilian Deaths. 20.12.2023

Zerohedge: Biden Tells Israel To Wrap Up War By January As An Estimated 80% Of Gazans Displaced.

Roya News: 52-year-old British documents reveal 'Israel's secret plan' to deport Palestinians to Sinai. 1.11.2023

Israel Hayon: Senior US lawmakers review plan linking Gaza refugee resettlement to US aid to Arab countries. 29.11.2023

John J. Mearsheimer: Death and Destruction in Gaza. 12.12.2023

20 Minuten: Vitali Klitschko über Selenski, Sprichwörter, Korruption und Neid. 2.12.2023

RT: US to ‘quadruple’ munitions production – Pentagon chief. 3.12.2023

RT: US making billions at the cost of Ukrainian lives – Kremlin. 6.12.2023

Breitbart: Defense Secretary Warned Congress U.S. Troops Could Be Deployed If Ukraine Aid Is Not Sent. 5.12.2023

Европейцы переплатили за газ колоссальную сумму

Business Insider: Russia made more money from oil exports in October than it did in any month before the Ukraine war.

Bloomberg: How Russia Punched an $11 Billion Hole in the West’s Oil Sanctions. 6.12.2023

Politico: Defense lobbyists send their big guns to Brussels. 23.3.20223

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.