Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 04. November 2023

Von der Windkraft verweht. Stand der Dinge, 3. November 2023

Zusammenfassung:

  • Mit dem «Mantelerlass» stehen die erneuerbaren Energien über dem Natur- und dem Landschaftsschutz. Zudem werden die Einsprachemöglichkeiten eingeschränkt. Damit ist der Weg frei für Windparks, die in der windarmen Schweiz aber wenig bringen.
  • Sahra Wagenknechts Partei trägt ihren eigenen Namen – ein Unikum. Kann das gut gehen? Und warum die «Bewegung Sahra Wagenknecht» für die deutsche Politik trotzdem wichtig ist.
  • Awdjiwka, die hoch befestigte Kleinstadt in der Nähe von Donezk, steht vor der Einkesselung. Die Perspektiven der Ukraine sind ungünstig. Armeechef Salschni will Unmögliches.
  • In Israel und Palästina treten nach dem Lichten der ersten Kriegsnebel neue Fakten zutage: Von der Hamas ermordete Babys gibt es in den offiziellen Statistiken nicht. Und nicht wenige Israelis dürften im Feuer der eigenen Truppen ums Leben gekommen sein.
  • Netanjahu bezieht sich im Kampf gegen die Hamas auf einen 3000 Jahre alten biblischen Mythos. Derweil fordern Rabbiner Rache und die Vernichtung der Palästinenser wie im Zweiten Weltkrieg die Deutschen in Dresden und die Japaner in Hiroshima.
  • Aber es gibt auch Lichtblicke und eine Geschichte über Sagenwanderer in der Schweiz.

Links

Zeitpunkt 175: Intelligent – kann Maschine Mensch sein. 128 S. Fr./€ 15.–. Bis 17. November: Fr./€ 10.–

Windkarte Bundesamt für Energie

Deutscher Wetterdienst:Windkarte Nordsee 1981-2000

FAZ: Wie lange hält eine Windkraftanlage. 13.3.2019

Stellungnahme der Axpo zum Mantelerlass

Prof. Alain Griffel: Beurteilung der Verfassungsmässigkeit des sog. «Mantelerlasses». 7.10.2023

Unterschriftenbogen und Informationen zum Referendum gegen den Mantelerlass.
Pro Landschaft Appenzell Innerrhoden/Aussrhoden

Spiegel: Wagenknecht will mitregieren – und hält Koalition mit der Linken für möglich

Der Westen: Neue Wagenknecht-Partei: Paukenschlag-Umfrage! AfD prompt im Sturzflug

Ukraine:
Avdeevka under threat of encirclement

T-Online: "Russland setzt auf Taktik der absoluten Zerstörung"

TASS Kremlin slams discussions on possibility of Ukraine's victory in conflict ‘absurd’

NZZ: Die Gefahr eines militärischen Patts. 3.11.2023

Israel/Palästina

Nicolas Lindt: Das Versagen eines kritischen Denkers. 25.10.2023

Roger Köppel/Weltwoche: Bombt sich Israel in den Untergang? 27.10.2023

Spiegel: Scharons Tempelberg-Besuch vor 20 Jahren – der Fels und die Brandung. 28.9.2020

The New Arab: Israel tightens entry restrictions to the Al-Aqsa mosque as Jewish holidays are in full swing. 28.9.2023

The New Arab: Over 800 Israeli settlers storm Al-Aqsa compound during Jewish Sukkot holiday

The Cradle: What really happened on 7th October? 24.10.2023

Mondo Weiss: A growing number of reports indicate Israeli forces responsible for Israeli civilian and military deaths following October 7 attack. 22.10.2023

Max Blumenthal/Grayzone: October 7 testimonies reveal Israel’s military ‘shelling’ Israeli citizens with tanks, missiles. 27.10.2023

Haaretz: Failures Leading Up to the Hamas Attack That Changed Israel Forever. 20.10.2024

Huffpost: Israeli President Suggests That Civilians In Gaza Are Legitimate Targets. 16.10.2023

Simplicius: World Plummets into Eschatological Frenzy: Unraveling the Implications. 30.10.2023

Jerusalem Post: The seeds of this crisis were planted by the Gilad Schalit deal. 9.10.2023

Deutsche Bibelgesellschaft: Amalek / Amalekiter

Global times: 'Gaza cease-fire top priority' as China assumes UNSC presidency. 2.11.2023

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
25.05.2024
Loading the player...
08.05.2024
Loading the player...
02.05.2024
Loading the player...
26.04.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.