Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 11. Januar 2023

TTV Dialog – Hansjörg Stützle im Gespräch – «Mit der Kartenzahlung verliert man nicht nur die Kontrolle über sein Geld, sondern auch über seine Lebenskraft»

Der integrale Unternehmensberater und Geldumgangstrainer Hansjörg Stützle spricht im Interview mit Stephan Seiler über die Wichtigkeit von Bargeld und die Bestrebungen, dieses abzuschaffen.
Stützle erklärt, wem dies Abschaffung etwas nützen würde und wem sie schadet. Er zeigt auf, warum er es als so wichtig empfindet, dass jetzt Massnahmen gegen die geplante Abschaffung ergriffen werden und ab wann es dafür zu spät ist. Zudem geht er im Gespräch darauf ein, warum Geld – und vor allem Bargeld – letztlich eine sehr starke Form der Energie ist und ein guter, gesunder Umgang mit Geld unerlässlich ist, wenn man im Leben den Weg seines Herzens gehen will. Denn wer Geld hat, hat sozusagen Zugriff auf die Energie anderer, dies im negativen, wie im positiven Sinne. Stützle gibt einen spannenden Einblick, wie sich die «Magie des Geldes» in unserem Alltag manifestiert.

 

Weitere Informationen

Bargeld-Challenge
Bargeld-Challenge: Start am Sonntag, dem 15. Januar 2023

Kostenlose Webinare
So kommt das Geld zu Dir – Die 3 mächtigen Geldgesetze nutzen!
Krisen verstehen – Geld retten
Alles wird teurer! Was können wir tun?

Online-Workshops
Geld anlegen: Endlich Orientierung im Finanzdschungel gewinnen!
In 7 Phasen unternehmerischen Erfolg mit Sinn schaffen

Veranstaltungskalender
Bargeldverbot - Veranstaltungen

Weblinks:
www.bargeldverbot.info
www.wertvollleben.net

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.