Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 16. Juni 2022

TTV Dialog: Andreas Popp im Gespräch – «Der Rubel ist die sicherste Währung weltweit»

Andreas Popp, Makroökonom und Analyst, über die Sonderstellung der Schweiz, die Schwächung Europas, die fehlgeschlagenen Sanktionen gegen Russland und warum Vertrauen besser ist als Hoffnung.

 

Quellenangaben

Wissensmanufaktur Plan B
Eva Herman: Blutgericht Europa
Eva Herman Offiziell (Telegram)

 

2 Kommentare zu “TTV Dialog: Andreas Popp im Gespräch – «Der Rubel ist die sicherste Währung weltweit»”

  • Lina-Sofie sagt:

    Hallo, bis zu diesem Beitrag von Popp fand ich Ihre Neuvorstellung sehr positiv. Doch es ist schon sehr nervig, dass er bei jedem Beitrag, den er und natürlich auch Herman bringen, die drei Bücher als Heilsversprechen anpreist. Ich kann verstehen, das Sie als kleiner Sender vielleicht auch finanziell von diesen beiden Personen unterstützt werden und das gerne annehmen. Aber schade, das man anscheinend nirgends von diesem Werber für eine weltweite religiöse Sondergemeinschaft sicher ist.

    0
    0
    • TTV_Patrick sagt:

      Hallo Lina-Sofie, danke für den Kommentar. Herman & Popp polarisieren, nur wer lau ist, polarisiert nicht. Werbung für Bücher ist logisch - da steckt eine Menge Arbeit und Geld drin. Heilsversprechen? Und Werbung funktioniert andersrum. Für Herman & Popp wäre es sinnfrei, uns für Werbung zu bezahlen. Das wäre wie wenn Kaufland im Tante-Emma-Laden ums Eck Werbung machen würde. Viele Grüsse, für TTV: Patrick

      3
      0

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
09.07.2024
Loading the player...
09.07.2024
Loading the player...
26.06.2024
Loading the player...
13.06.2024
Loading the player...
31.05.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.