Sendung vom 22. November 2021

TTV News: Falsche BAG-Statistiken – Lockdowns in Österreich – Nachlassender Impfschutz

Redaktion

6 Kommentare zu “TTV News: Falsche BAG-Statistiken – Lockdowns in Österreich – Nachlassender Impfschutz”

  • Tania Schellenberg sagt:

    Mich interessierte ihre Kritik an den BAG Zahle. Dass die Zahlen rückwirkend angepasst werden wird auf der Seite der BAG kommentiert und damit begründet, dass der Impfstatus der Todesfälle verzögert eintrifft. Als ehemalige Zeitpunkt Leserin erwarte ich eine seriösere Recherche und keine suggestive Halbinformation. Wenn wir gestärkt aus der Krise rausgehen wollen, muss Kritik präzis und wesentlich sein. Eine pauschale Skepsis gegenüber Fakten schafft nur Raum für Manipulation.

    5
    1
  • Marilupa sagt:

    Gratuliere für das neue TV Programm. Habe gerade darauf gewartet. Gestern habe ich das SRF TV gekündigt. Weil ich es nicht mehr sehen konnte und wollte.nun schalte ich die „Tagesschau“ von Transition TV ein, um zu wissen was in der Schweiz und drumherum läuft. Vielen Dank! Guten Start ✌️👏🇨🇭

    13
    0
  • Unit sagt:

    @ Christian Rodriguez. Das hab ich mich neulich auch gefragt! Hab etwas über 1 Jahr keine öffentlich rechtlichen mehr geschaut und wollte mal wieder ne Arena sehen. Nur Leute die was behaupten und sich gegenseitig recht geben. Sogar die Zuschauer. Nach 15 Min war es mir zu blöd! Gestern in der 20 Min. Die Impfung hat noch niemandem geschadet, wird niemandem schaden und ist sicher... Nur weil man geimpfte zu ungeimpften erklärt wenn sie erkranken und nichts meldet, wird es nicht wahr!

    30
    0
  • brenk-fix sagt:

    Sehr gelungene sendug. Es wird alles gebracht, was bereits auf der hand liegt. Leider wollen das sehr viele regierungsgläubige nicht wahr haben. Ich hoffe der link wird nich gelöscht. Sollte sich jeder anhören und darüber nachdenken. ...https://youtu.be/m3TNy7KKXhQ... ich wünsche allen auf dieser Welt Gesundheit und die Kraft, das was angezettelt wurde, durchzustehen. Habe selbst innerhalb meiner famieine antisemitische Äußerungen erhalten.

    23
    0
  • cmg-de sagt:

    Sehr gute Arbeit! Nur durch Wissen und Information können wir hinter die wahren Gründe dieser vorgeschobenen Gesundheitskrise kommen.
    Grüße aus D

    24
    0
  • Roman Boesch sagt:

    Zwar noch ein wenig behäbig. Aber kein Problem: denn Übung macht den Meister! - Jedoch ungemein sympathisch und mit spannenden Themen gespickt. - Ich wünsche allen viel Erfolg 👍!!! (Der Start ist jedenfalls mal gelungen ...)

    21
    0

Schreiben Sie einen Kommentar

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.