Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 16. Mai 2024

Die WHO-Verträge wackeln, der Umbau der russischen Regierung, Stand der Dinge am 16. Mai 2024

Stromtarife im Viertelstundentakt, was Menschen an den Medien zweifeln lässt und der Waldmensch von Bern

Links

Zeitpunkt 177: Das Hohelied der Landwirtschaft. Mit dem Artikel «Strommarkt: Wie der Überfluss in einen Mangel verwandelt wird. Fr. 15.–

Norbert Häring: Pandemieabkommen und IHR-Reform haben kaum Chancen auf Annahme durch die USA. 7.5.2024

Stromgesetz

Allianz Stromgesetz

Biogas-Workshop, Informationen und Anmeldung

Simplicius: Putin Cleans House as Volchansk Comes to the Brink. 14.5.2024

Mark Wauck: Brief Kharkov Update; New Russian Defense Minister Seems Very Intelligent. 14.5.2024

BBC: The Russians simply walked in, Ukrainian troops in Kharkiv tell BBC. 12.5.2024

Swiss Policy Research: Prof. Amos Goldberg: “Yes, it is genocide” 9.5.2024

 

3 Kommentare zu “Die WHO-Verträge wackeln, der Umbau der russischen Regierung, Stand der Dinge am 16. Mai 2024”

  • liumNatur sagt:

    Frage an den Waldmenschen: ich bewundere Deinen Lebensstil - und doch: wie ist es möglich, wenn alle, auch diejenigen, welche in den "Schubladen" wohnen, so leben möchten/würden? klar, es braucht grundsätzliche Entscheidungen, die heute anstehen....
    An den Interviewer: diese Frage fehlte! und diese Frage stellen, finde ich in den "alternativen" Berichterstattungen wichtig, damit solche Reportagen nicht in eine Utopie verfallen! Beatrice

    3
    0
  • pmallm sagt:

    Zum gleichen Thema: Solarpanels &Speicher sind Unsinn, was hilft ist Solarthermie zur Gesamtkostensenkung einer Immobilie. Ich Kenne die Kostensituation Wärme/Strom in der Schweiz nicht, doch in der BRD ist es eindeutig. Leider pflastern aber alle Deutschen ihre Dächer mit chinesischen Solarpanels zu und sitzen in der Falle, denn die Samrtmeter werden mit dem Konsumenten machen was sie wollen.....Siehe mein vorangegangener Kommentar.....Nun spende ich Ihnen 50,- €

    5
    0
  • pmallm sagt:

    Hallo Herr Pflugler. Es läuft in der BRD ganz ähnlich. Nun meine Erfahrungen. In 2019 bekam ich vollkommen widerrechtlich vom lokalen Energieversorger Pfalzwerk einen nicht freigegeben slowakischen Smartmeter eingebaut. Nach 30 jähren im 3er Haushalt verdoppelte sich mein Verbrauch nun im Singlehaushalt ! jeder Versuch das über Staatsanwaltschaften zu klären, scheiterte bis zum heutigen Tage. Ich verstehe & glaube nicht, daß 75% der Schweizer Bevölkerung solch eine Schwachsinn befürwortet.

    1
    1

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
25.05.2024
Loading the player...
08.05.2024
Loading the player...
02.05.2024
Loading the player...
26.04.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.