Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 01. März 2024

Swisscom, EU, AHV, illegale 5G-Antennen und Klartext von Kujat – Stand der Dinge am 1. März

Links:

Zeitpunkt-Apero vom 4. März 2024

Zeitpunkt 176: Können wir noch neutral sein?

 

Swisscom: Swisscom in Verhandlungen mit Vodafone Group Plc. 28.2.2024

Inside IT: Heftige Kritik an Glasfaserausbau von Swisscom. 15.11.2024

Watson: Milliarden-Übernahme ohne Nutzen für Schweizer Kunden: Riskiert die Swisscom zu viel? 29.2.2024

Grob gesagt: «Bilaterale III» will EU-Anschluss, nicht Augenhöhe. 26.2.2024

EDA: Gemeinsame Verständigung

Entwurf Verhandlungsleitlinien

Prof. Olivier Zimmer: Staatspolitische Überlegungen zum Verhandlungsmandat mit der EU

NZZ: Fast alle unterstützen Verhandlungen der Schweiz mit der EU – doch sogar die grössten «Turbos» haben zusätzliche Forderungen. 22.2.2024

Bundesamt für Sozialversicherungen: Sinn und Zweck der AHV

Bundesamt für Statistik: Mietwohnungen (durchschnittlicher Mietpreis)

Bundesamt für Statistik: Belegungsdichte

Bundesamt für Sozialversicherungen: Finanzielle Lage und Perspektiven der AHV

Bundesamt für Sozialversicherungen: Volksinitiative «Für ein besseres Leben im Alter» (Initiative für eine 13. AHV-Rente)

NZZ: Wenig «Zombies» und erstaunlich profitable Superstars: wie Schweizer Unternehmen Wert schaffen und vernichten. 2.8.2023

Bundesrat: Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung

Zeitpunkt: Tausend 5G-Antennen blockiert. 28.2.2020

Verein WIR: Baupolizeiliche Anzeige gegen den Betrieb von Mobilfunkanlagen ohne Baubewilligung. 19.2.2024

Baublatt: 5G-Ausbau: Baupolizeiliche Anzeige bei 127 Berner Gemeinden eingereicht. 20.2.2024

Servus TV: Talk im Hangar-7: Zwei Jahre Ukraine - Freiheitskampf oder Kriegstreiberei? | Kurzfassung

 

 

1 Kommentar zu “Swisscom, EU, AHV, illegale 5G-Antennen und Klartext von Kujat – Stand der Dinge am 1. März”

  • Gerda sagt:

    Die "fliegenden Fetzen" im ServusTV-Talk drücken mir schwer auf's Gemüt. Dieser Talk demonstriert auf erschütternde Weise, wie Gespräche (auch Streitgespräche) auf keinen Fall mehr auf eine Weise geführt werden dürften, wo keiner mehr dem anderen richtig zuhören mag und dauernd dreingeschrien wird. Das ist eine Fortsetzung des Kriegs und bringt m.E. überhaupt nichts. Auch wenn ich Herrn Kujats Sichtweise teile, besteht hier dringendster Lernbedarf für echten Dialog/gewaltfreie Kommunikation.

    0
    0

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
15.04.2024
Loading the player...
12.04.2024
Loading the player...
11.04.2024
Loading the player...
09.04.2024
Loading the player...
09.04.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.