Loading the player...
Sendung vom 29. Mai 2022

Die Impfquisition und Hexenjagd auf die Ärzteschaft ist eröffnet – Dr. med. Andreas Heisler (Aletheia)

Immer mehr Ärzte werden von den Behörden unter Druck gesetzt. Und das alleine darum, weil sie nicht den Vorgaben der "Big Pharma" Folge leisten, sondern gemäss dem Genfer Gelöbnis heilen wollen, ohne Schaden anzurichten.

Dr. med. Andreas Heisler, Präsident von Aletheia spricht nun direkt an die Ärzteschaft – deutlich und unmissverständlich.

Wir brauchen mutige Ärzte!

Aletheia – Scimed

 

3 Kommentare zu “Die Impfquisition und Hexenjagd auf die Ärzteschaft ist eröffnet – Dr. med. Andreas Heisler (Aletheia)”

  • Bedenkenswert sagt:

    Teil 2:
    Ich stelle für mich seit Jahr selber CDL her, das ist ganz einfach, und bekämpfe damit jeden Anflug einer Krankheit. Äusserlich aufgetragen heilen Wunden besser ... Wer sich dafür interessiert, lese Andreas Kalcker (Gesundheit verboten). Dort findet er viele Bericht zu allen möglichen Krankheiten. Im Moment findet die grosse Paradigma Konferenz statt, auf der viele Wissenschaftler berichten. Auch dies unbedingt hörenswert. (https://paradigma-konferenz.com)

    20
    3
  • Bedenkenswert sagt:

    Mit dem phanomenalen Wirkstoff "Chlordioxit" ist wohl CDL gemeint. "Chlordioxit" ist nur einer der beiden Bestandteile, der mit Salzsäure vermischt ein Gas entstehen lässt, das vom Wasser absorbiert werden kann. Das ergibt dann eine wässrige Lösung, die CDL genannt und seit Jahren verteufelt wird. Damit lässt sich Sauerstoff in entlegene Teile des Körpers bringen, der dort dem Körper Gesundung ermöglicht. Ein wirklich phänomenaler Wirkstoff, der Wunder wirken kann.
    Kommentar Teil 1

    20
    2
    • TTV_Patrick sagt:

      Vielen Dank für die Kommentare. Noch zur Klärung für Mitlesende: Ja, CDL steht für Chlordioxid-Lösung. Alternativ: CDS - das englische Pendant - Chlorine Dioxide Solution. Regina und ich haben CDL auch schon verwendet, mit Erfolg. Das derart dagegen geschossen wird, sagt mehr über die "Schiessenden" als über CDL aus ...

      16
      1

Schreiben Sie einen Kommentar

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.