Loading the player...
AUDIO
Loading the player...
Sendung vom 02. Dezember 2023

Ausweitungt der Kampfzone. Stand der Dinge, 1. Dezember 2023

Saudiarabien, die Westbank, die Ukraine und unser Portemonnaie sind davon betroffen.

Links:

Business Insider: China und Saudi-Arabien arbeiten enger zusammen: Währungstausch-Abkommen im Wert von 50 Billionen Yuan unterzeichnet. 21.11.2023

Tom Lounge: What Are the Saudis Really Preparing for? 24.11.2023

Semafor: Nobody wants U.S. Treasury bonds. 28.11.2023

SHFT: James Rickards: When Next Financial Crisis Hits, Elites Plan To Freeze The Financial System Worldwide. 28.11.2023

James Webb: The Great Taking.

Norbert Hering: So funktioniert Global Governance: Singapur ändert für G30 und Weltwirtschaftsforum seine Verfassung. 25.11.2023

James Roguski: Follow The Damn Rules. 29.11.2023

TKP: EU-Abgeordnete decken Abstimmungs-Betrug bei WHO-Machtergreifung auf. 29.11.2023

WHO/youtube: WHO World Health Assembly #16.2: Int'l Health Regulation Amendments, Comm. A, 12th Session, May 27

Mondoweiss: Dancing with broken hearts for the Palestinian children being freed. 27.11.2023

Ben-Gvir to police: Prevent terrorist release celebrations. 23.11.2023

al Jazeera: A Nakba is unfolding in the occupied West Bank, too. 29.11.2023

Wall Street Journal: It’s Time to End Magical Thinking About Russia’s Defeat. 16.11.2023

Foreign Affairs: Redefining Success in Ukraine. 17.11.2023

Mark Wauck: With Ukraine Lost, What's The Latest Neocon Strategery? 21.11.2023

Gallup: Poor Marks for Biden: Middle East, Economy, Foreign Affairs. 28.11.2023

Schweizerische Nationalbank: SNB lanciert Pilotbetrieb mit digitalem Zentralbankgeld für Finanzinstitute. 2.11.2023, pdf

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Beiträge-Archiv

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.