15. Juni 2022 -

Selber denken macht schlau!

Die Konzern- und Regierungsmedien bringen vermehrt Berichte über Impfschäden. Die Schäden werden unter dem Begriff «Post-Vac-Syndrom» geführt. Das, was noch vor wenigen Wochen Grund für Löschung und Diffamierung war, nimmt nun Gesundheitsminister Lauterbach ernst und steht zum Beispiel im Spiegel.

Was bedeutet das? Ist das der Beweis, dass unsere Massenmedien noch funktionieren, sprich: auch kritisch berichten? Gibt es jetzt ein grosses Einsehen und Umlenken, weil die Beweislast so erdrückend ist?

Wird es in Richtung der kritischen Denker – Verschwörungstheoretiker genannt – nun Entschuldigungen und Rehabilitierungen geben? Immerhin haben einige hochkarätige Experten ihren guten Ruf aufs Spiel gesetzt. Wird nun die Impfkampagne gestoppt oder zumindest ausgesetzt?

Ich befürchte, nichts davon entspricht der Realität. Ich denke, Politiker wie Herr Lauterbach sagen schlicht und ergreifend das, was ihnen Marketingstrategen empfehlen. Wenn er erfahren würde, der Sprung in eine Jauchegrube steigere seine Bekanntheit und Beliebtheit, … .

Nun haben diese Strategen offenbar empfohlen, von dem Kurs der kompletten Leugnung von Impfschäden abzuweichen. Es hiess ja immer unisono «Die Impfstoffe sind sicher und wirksam!».

Jetzt lautet die Devise: Ja, es gibt ein paar Impfschäden, die muss man auch ernst nehmen und untersuchen. Aber ohne das Ergebnis abzuwarten ist klar: Es sollte weiter geimpft werden, selbst Kinder.

Seit Ende Mai gibt es eine Empfehlung der deutschen STIKO (Ständige Impfkommission) zur Geninjektion bei allen Kindern ab fünf Jahren. Rechtliche Konsequenz: Die Hersteller haften nicht für Impfschäden.

Nein, wer sich darauf verlässt, die Machtkranken und ihre Helfershelfer kämen irgendwann zur Besinnung, ist verlassen. Wie mein Mathematiklehrer damals zu sagen pflegte: «Selber denken macht schlau!». Wir müssen unser bewusstes Gehirn benutzen. Das kostet Energie, im Gegensatz zu unbewussten, stereotypen und gewohnten Denkprozessen.

Der Arzt und Molekulargenetiker Michael Nehls hat ein Buch geschrieben über diese beiden «Gehirne» des Menschen: «Das erschöpfte Gehirn». In einem Interview mit Milena Preradovic erklärt er, dass durch unseren modernen Lebensstil ein wichtiger Gehirnbereich – der Hippocampus – schon seit vielen Jahren schrumpft. Die Ursachen sind seiner Erkenntnis nach fehlender Lebenssinn, Vereinsamung, schlechte Ernährung und wenig Bewegung.

Diese «Verdummung» wurde durch die Lockdown-Massnahmen sehr wahrscheinlich noch verschärft. Das könnte also eine Erklärung dafür sein, dass heute so viele Menschen in stereotype und unkritische Denkmuster zurückfallen.

Herzlich

Ihr Lars Ebert

3 0

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
09.07.2024
Loading the player...
09.07.2024
Loading the player...
26.06.2024
Loading the player...
13.06.2024
Loading the player...
31.05.2024
Beiträge-Archiv

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2024 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.