05. Juli 2022 - Lena Kuder

Sei wachsam

Melodien bringen Menschen zusammen. Hautfarbe und Sprache spielen keine Rolle, wenn Menschen gemeinsam musizieren.

Warum ich darauf hinweise? Nach meinem letzten Newsletter «Das Prinzip Tabula Rasa» hat mir eine Leserin vorgeworfen, ich würde andersdenkende Menschen von mir weisen, wenn ich schreibe, dass viele Menschen in ihrer Mainstream-Blase gefangen sind und sich gegen jegliche Argumente sperren, die ihre Blase durchstechen könnten.

Genau wie dieser Leserin kommt es mir darauf an, Hände auszustrecken und Brücken zu bauen. Dem Liedermacher Reinhard Mey gelingt dies gut mit seinem Song: «Sei wachsam.»

Ein Wahlplakat zerrissen auf dem nassen Rasen
Sie grinsen mich an, die alten aufgeweichten Phrasen
Die Gesichter von auf jugendlich gemachten Greisen
Die dir das Mittelalter als den Fortschritt anpreisen
Und ich denk’ mir, jeder Schritt zu dem verheiss’nen Glück
Ist ein Schritt nach ewig gestern, ein Schritt zurück
Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen
Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen

Seit 2020 geht es weniger um das Volk, als vielmehr um die Interessen der Pharmaindustrie und der reichen Konzerne, die sich während der Pandemie eine goldene Nase verdient haben.

All das Leimen, all das Schleimen ist nicht länger zu ertragen
Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen
Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
Halt’ du sie dumm, ich halt’ sie arm!
Sei wachsam
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam
Und fall nicht auf sie rein!

Diese Zeilen können, auf die Pandemie gemünzt, bedeuten, dass man kritisch bleiben und auch Informationen der Leitmedien hinterfragen sollte.

Pass auf, dass du deine Freiheit nutzt
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam
Merk dir die Gesichter gut!
Sei wachsam
Bewahr dir deinen Mut
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Du machst das Fernsehen an, sie jammern nach guten alten Werten
Ihre guten alten Werte sind fast immer die verkehrten
Und die, die da so vorlaut in der Talk-Runde strampeln
Sind es, die auf allen Werten mit Füssen rumtrampeln

Genau diese Werte sind es, die wir hochhalten sollten: Gerechtigkeit, Freiheit, Gleichheit und Meinungsfreiheit.

Der Medienmogul und der Zeitungszar
Die schlimmsten Böcke als Gärtner, na wunderbar!
Sie rufen nach dem Kruzifix, nach Brauchtum und nach guten Sitten
Doch ihre Botschaften sind nichts als Arsch und Titten
Verrohung, Verdummung, Gewalt sind die Gebote
Ihre Götter sind Auflage und Einschaltquote
Sie biegen die Wahrheit und verdrehen das Recht
So viel gute alte Werte, echt, da wird mir echt schlecht!
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Es ist ’ne riesen Konjunktur für Rattenfänger
Für Trittbrettfahrer und Schmiergeldempfänger
’Ne Zeit für Selbstbediener und Geschäftemacher
Scheinheiligkeit, Geheuchel und Postengeschacher

Kritischen Menschen fallen bei dieser Strophe sofort die Rattenfänger und Schmiergeldempfänger Bill Gates, Klaus Schwab und Konsorten ein.

Sei wachsam
Bewahr dir deinen Mut
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!
Wir hab’n ein Grundgesetz, das soll den Rechtsstaat gerantier’n
Was hilft’s, wenn sie nach Lust und Laune dran manipulieren

Maskenpflicht und Lockdowns passen wohl kaum in einen Rechtsstaat.

Die Scharfmacher, die immer von der Friedensmission quasseln
Und unterm Tisch schon emsig mit dem Säbel rasseln?
Der alte Glanz in ihren Augen beim grossen Zapfenstreich
Abteilung kehrt, im Gleichschritt marsch, ein Lied und Heim ins Reich!
«Nie wieder soll von diesem Land ein Krieg ausgehen!»
«Wir müssen Flagge zeigen, dürfen nicht beiseite stehen!»
«Rein humanitär natürlich und ganz ohne Blutvergiessen!»
«Kampfeinsätze sind jetzt nicht mehr so ganz auszuschliessen»

An dieser Stelle sei daran erinnert, dass die deutsche Bundesregierung Ende April beschlossen hat, Waffen in die Ukraine zu liefern.

Sie ziehen uns immer tiefer rein, Stück für Stück
Und seit heute früh um fünf Uhr schiessen wir wieder zurück
Sei wachsam
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam
Und fall nicht auf sie rein!
Pass auf, dass du deine Freiheit nutzt
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam
Merk dir die Gesichter gut!
Sei wachsam
Bewahr dir deinen Mut
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Ich hab Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen
Die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke voll lügen
Und verschon’ mich mit den falschen Ehrlichen
Die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen!
Ich hab’ Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit
Nach ’nem bisschen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit

Genau diesen Menschen mit Rückgrat möchten wir eine Plattform bieten und sie miteinander vernetzen.

Doch sag die Wahrheit, und du hast bald nichts mehr zu lachen
Sie wer’n dich ruinier’n, exekutier’n und mundtot machen
Erpressen, bestechen, versuchen dich zu kaufen
Wenn du die Wahrheit sagst, lass draussen den Motor laufen
Dann sag’ sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt:
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd!

Diese leidliche Erfahrung mussste auch der Professor einer Hochschule in Süddeutschland machen. Im Kollegenkreis und in Seminaren konnte er seine Meinung zur Coronakrise nicht äussern, sonst hätte er seinen Hut nehmen müssen.

Sei wachsam
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam
Und fall nicht auf sie rein!
Pass auf, dass du deine Freiheit nutzt
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!

Bewahren auch Sie sich Ihren Mut und bleiben Sie wachsam.

Herzlich,

Lena Kuder

0 0

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Beiträge-Archiv

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2024 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.