23. November 2021 - Rafael Lutz

Jetzt online: Transition-TV

Wenn man sich lange genug über die Mainstream-Medien beklagt, muss man früher oder später selbst antreten. Dies versucht die Corona-Transition mit der Lancierung eines eigenen journalistischen Web-TV-Kanals.

Die Hoffnungen sind gross, aber beginnen muss man ganz am Anfang: mit einer ersten Sendung. Das erste Nachrichtenmagazin wurde vor wenigen Minuten hier freigeschaltet. In seiner Begrüssung sagt der Herausgeber Christoph Pfluger:

«Wir ahnen, dass es kein Zurück gibt in die Zeit vor Corona. Es gibt nur ein Vorwärts in eine unbekannte Zukunft. … Es gibt Leute, die haben bereits Pläne – den Great Reset zum Beispiel. Wir gehen davon aus, dass dies für die meisten von Ihnen keine attraktive Zukunft ist. Aber wir dürfen nicht nur Widerstand leisten. Wir müssen auch die besseren Ideen entwickeln, die die Menschen verstehen, inspirieren und zu eigenem Handeln anregen.»

Dazu will Transition-TV einen Beitrag leisten.

Der Kanal richtet sich an die wachsende Gruppe von Menschen, die sich lieber über Videos informieren als Texte zu lesen. Wir von der Redaktion machen allerdings die Erfahrung, dass man mit Lesen Informationen viel schneller verarbeiten kann als mit Videos. Aber das soll jeder nach seinem Gusto handhaben.

Wir freuen uns auf jeden Fall, die Macher von Transition-TV mit guten Stoffen zu beliefern und aktiv zum Wachstum des neuen Kanals beizutragen.

Transition-TV will in einer ersten Phase drei Magazine pro Woche produzieren und die Kadenz später auf tägliche Nachrichten erhöhen. Die Sendungen werden auf der Website transition-tv.ch und hier auf Corona-Transition.org zu sehen sein. Auf den zensierten sozialen Medien wie YouTube, Facebook etc. werden nur Ausschnitte aufgeschaltet. Damit will sich Transition-TV unabhängig halten.

Die Kollegen von Transition-TV freuen sich, wenn Sie zur Verbreitung des Kanals beitragen, indem Sie die Sendung weiter empfehlen.

Für den kommenden Sonntag planen sie übrigens eine «grosse Kiste», ein Abstimmungsstudio mit regelmässigen Updates der Resultate, Panels und Interviews, live von 13.00 bis 20.00 Uhr, auch hier auf Corona-Transition.org

Christoph Pfluger, Herausgeber Corona-Transition
Rafael Lutz, Redaktion Corona-Transition

 

12 0

Newsletter

Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2022 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.