16. April 2024 - Plötzlich ist alles anders

Plötzlich ist alles anders

Loading the player...

Der iranische Raketenangriff offenbart die Verletzlichkeit Israels und die Grenzen seiner Verbündeten

Der Ruf der Unbesiegbarkeit Israels ist zerstört, das war das Ziel des iranischen Angriffs.
Die Unterstützung des Westens, vor allem der USA, ist begrenzt. Das haben die Lücken in der Luftverteidigung gezeigt, die ja vor allem amerikanischer Machart ist.
Der Iran hat sich als Führungsmacht der muslimischen Welt etabliert.
Das wird enorme Folgen für die weitere Entwicklung im Nahen Osten haben. Israel kann sich nicht darauf verlassen, das Völkerrecht weiterhin ungeahndet zu missachten.

 

Links:

Ex-US intel officer Scott Ritter. 15.4.2024

South China Morning Post: Joe Biden warns Iran against hitting Israel over embassy strike. 13.4.2024

Douglas Macgregor: Israel’s air and missile defenses are not air tight. 14.4.2024

CNN: Iran launches unprecedented retaliatory strikes on Israel in major escalation of widening conflict. 14.4.2024

George Galloway/Youtube: INTERVIEW: Iran gave one of the greatest military displays in recent history: Scott Ritter. 14.4.2024

Pepe Escobar: This is how it happened

CNN: Biden tells Netanyahu US will not participate in any counter-strike against Iran. 14.4.2024

UNO: Guterres fordert nach iranischem Angriff im UN-Sicherheitsrat „Zurückhaltung“

1 0

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
25.05.2024
Loading the player...
08.05.2024
Loading the player...
02.05.2024
Loading the player...
26.04.2024
Beiträge-Archiv

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2024 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.