03. Januar 2022 - Lars Ebert

Gesundheit!

Liebe Freudinnen und Freunde, wann sind Tiere gesund? Wenn sie artgerecht gehalten werden. Wann sind Menschen gesund?

Ich arbeite seit fast 30 Jahren in der Krebsforschung. Ich wollte diese Krankheit «bekämpfen» und Menschenleben retten. Es gab in dieser Zeit einige Fortschritte. Dennoch ist Krebs nach wie vor in den Industrienationen – zusammen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen – die Hauptursache für Krankheit und Tod. Trotz zig Jahren Forschung, Milliarden Forschungsgeldern und vielen tausend hart arbeitenden Krebsforschern weltweit.

Ich glaube nicht mehr daran, dass man irgendwann auf diesem Weg den Krebs «besiegen» wird. Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind chronische Erkrankungen. Ich denke, die Medizin steckt in einer Sackgasse. Die Medizin braucht einen Paradigmenwechsel.

Es gab auf dem eingeschlagenen Weg der Schulmedizin einige Erfolge und Fortschritte. Es ist gut, dass wir die Funktion unseres Körpers und vieler biochemischer Vorgänge immer besser kennen. Es ist gut, dass wir Bakterien und Viren entdeckt haben.

Bei Akuterkrankungen hat die Schulmedizin ihre Stärken. Ich bin froh, dass es Antibiotika und künstliche Hüftgelenke gibt. Ich bin froh, dass es fortgeschrittene Diagnosemöglichkeiten wie Ultraschall und MRT gibt. Ich will nicht zurück ins Mittelalter.

Aber unter welchen Krankheiten leider wir heute besonders, welche Krankheiten sind auf dem Vormarsch? Antwort: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit, psychische Krankheiten. Alle diese Krankheiten verursachen jeweils mehr Leid als Covid-19.

Hier hilft kein Maskentragen, Händedesinfizieren, Impfen, kein digitaler Impfausweis und keine elektronische Krankenakte. Auch Medikamente helfen nicht wirklich.

Was hilft? Ein gesunder Lebenswandel. Gesunde Ernährung, Bewegung, gute soziale Bindungen, Freude, Sinn. Bei Wildtieren in intakter Natur sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit und psychische Erkrankungen extrem selten.

Womit wir bei der Eingangsfrage wären:
Wann sind Menschen gesund?
Wenn sie artgerecht leben.

Ein schönes neues, artgerechtes Jahr!

Ihr Lars Ebert

0 0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2022 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.