26. Juni 2022 -

Die Mehrheit lässt sich so einfach täuschen

Wir stehen kurz vor den Sommerferienzeit. Wir werden die Sonne, das beste Essen und das, was für uns wohltuende Ferien ausmachen, geniessen.

Hinter der Plandemie-Bühne wird bereits wieder versucht, geschickt die Fäden zu ziehen. Die sogenannte Sommerwelle, wie sie von der ehemaligen Taskforce-Chefin Tanja Stadelmann im Blick diese Woche angekündigt wurde, ist ein Beispiel, wie «Plandemie-Marketing» funktioniert.

Dazu gehört die Warnung vor zunehmenden Corona-Fällen. Dass ein positives Testergebnis noch keine Erkrankung bedeutet, wird weiterhin verschwiegen. Die Propaganda-Maschinerie der Massenmedien läuft weiter. Und sie wirkt immer noch.

Das wirft Fragen auf:

Warum glauben so viele Menschen den Mainstream-Medien und warum fällt es den meisten so schwer, sich einzugestehen, dass sie getäuscht und manipuliert werden?

Oder:

Warum wollen die Menschen lieber dazugehören, als gegen etwas aufzustehen?

Antworten zu diesen Fragen liefert ein Beitrag von Auf1-TV: Medien-Psychologe: Darum lässt sich die Mehrheit so einfach täuschen.

Weiterhin gilt auch für Sie als unsere Online-Besucher: Wir wollen Sie auch während der Sommerzeit mit einer ausgewogenen Sichtweise auf ausgewählte Themen des aktuellen Geschehens aktiv informieren. Wenn auch mit einem leicht reduzierten Angebot.

An dieser Stelle mache ich in eigener Sache auf die unermüdlichen Arbeit meiner Team-Kolleginnen und -Kollegen aufmerksam. Sie alle setzen viel Herzblut ein, liefern täglich Beiträge und machen Quellenangaben und ihre Recherchen transparent.

Dank Ihrer Unterstützung konnten wir bisher unsere Aufwendungen decken. Vielen Dank dafür. Auch weiterhin freuen wir uns über jeden Beitrag. Auch Kleinspenden sind sehr willkommen!

Spenden Transition News
Spenden Transition TV

Dazu einige «Insights»:

In den letzten Monaten haben wir uns neu organisiert, wir haben weniger Mitarbeiter und wie bereits verkündet, sind wir durch eine eigene «Transition» nun eine gemeinnützige Genossenschaft geworden: die Genossenschaft «Transition Media».

Auch stehen einige wichtige Projekte an, um unsere Plattformen für Sie weiterzuentwickeln. Einerseits für ein besseres Besuchererlebnis und um andererseits unsere Inhalte für noch mehr Interessenten auffindbar zu machen. Unausweichlich sind auch technische Verbesserungen in der Sicherheit und Stabilität der Internet-Seiten.

Unser Ziel ist, über das bevorstehende Sommerloch gut über die Runden kommen und die Vorbereitung für den Herbst bereits jetzt in die Wege zu leiten. So gesehen werden auch bei uns bereits jetzt im Hintergrund die Fäden gezogen.

Wir danken für Ihre Treue. Und geniessen Sie die schönen Sommerstunden in vollen Zügen mit Ihrer Familie und Ihren Freunden.

Herzlichst,
Daniel Gamper

2 0

Newsletter

Beiträge
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
26.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Loading the player...
09.02.2024
Beiträge-Archiv

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2024 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.