14. April 2022 - Daniel Gamper

Die Freiheit in unseren Herzen

Am Sonntag, 10. April fand in Altdorf im Kanton Uri ein Gedenk-Treffen zum «Tag der Freiheit» statt. Vor ziemlich genau einem Jahr demonstrierten freiheitsliebende Menschen und Kritiker der Corona-Massnahmen auf dem Platz vor dem Tell-Denkmal in Altdorf.

Die Stimmung damals war friedlich, bis uniformierte «Gesetzeshüter» ihre Aufwartung machten und Gewalt anwendeten. Es war ein symbolträchtiges Ereignis, das die Massnahmen-Kritiker enger zusammengeschweisst hat.

Jetzt, ein Jahr später, kamen die Freiheitstrychler und die Helvetiatrychler wieder mit ihren schweren Kuhglocken vor dem Tell-Denkmal zusammen. Das Glockenläuten, Trychlen, ist in der Schweiz ein jahrhundertealter Brauch, um die «bösen Geister zu vertreiben».

Zu den Video-Aufzeichnungen der Livestreams, von Sabine Seibold auf Telegram.

Doch die bösen Geister sind noch nicht vertrieben, obwohl aufgrund der Beendigung der meisten C-Massnahmen der Schein entstehen könnte. Tatsache ist: Die Plandemie wird im Hintergrund weiter «gespielt».

Denn gleichzeitig laufen hinter dem Vorhang globale Verhandlungen über ein neues Pandemieabkommen mit den einzelnen Ländern der Welt. Dieses soll der WHO und deren privaten Sponsoren noch mehr Rechte einräumen und noch mehr Profite sichern.

Silvia Behrendt, Expertin in Pandemierecht, berichtet wie mit «Social Listening» die Social-Media-Plattformen ausgehorcht werden und mit einem «Infodemic»-Management die Kritiker der WHO und deren «Impfagenda» mundtot gemacht werden sollen. Die WHO soll zur Wahrheitsverkünderin werden, sie beansprucht die Deutungshoheit über Informationen.

Doch die WHO hat kläglich versagt! So zeigt unser neuer Beitrag von TTV-News: Es gibt kein Virus! Dies geht aus dem Schriftverkehr u.a. zwischen dem BAG, dem Virologischen Institut in Bern und der Taskforce hervor. In der Telegram-Gruppe @Corona_Fakten wurde die Analyse in mehreren Teilen veröffentlicht.

Diese Fakten dürften auch für die Mainstream-Medien bald nicht mehr zu ignorieren zu sein. Damit steigen die Erwartungen an die interessengesteuerten Weisskittel-Autoritäten in der Gesundheitsbranche: Es muss ein wissenschaftlicher Diskurs zum Thema Virus geführt werden, der die Propaganda der Hauptmedien ablöst.

In diesem Sinne wünsche ich allen, dass der «Tag der Freiheit» auch in unseren Herzen weitergetragen wird – auch über die Landesgrenzen hinweg, nach Deutschland und Österreich.

Herzlich,

Daniel Gamper

0 0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2022 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.