22. Januar 2022 - Ole Skambraks

Der Wendepunkt

Liebe Leserinnen und Leser, vielleicht tönt es verwegen, von einem Wendepunkt zu sprechen, wenn hie wie da die Massnahmen weiter anziehen. In Österreich hat das Parlament gestern Abend mit breiter Mehrheit beschlossen, die «allgemeine Impfpflicht» einzuführen. In Deutschland wird der Genesenenstatus mal schnell halbiert und auch in der Schweiz hält der Bundesrat an seiner Marschrichtung fest, obwohl die Kantone angesichts milder Omikron-Verläufe Lockerungen fordern.

Dass die Politik uns wieder zu Heil und Segen führen wird, glaube ich schon lange nicht mehr. Es ist etwas anderes, das mich positiv stimmt: Immer mehr Menschen erkennen das wahre Spiel.

Es geht nicht um Gesundheit. Wenn dem so wäre, müssten offizielle Stellen Ratschläge und Behandlungsmöglichkeiten anbieten für Menschen, die an Corona erkrankt sind. Bis zum heutigen Tag ist dies nicht der Fall, obwohl eine frühe Behandlung entscheidend ist für die Schwere des Krankheitsverlaufs. Mein Kollege Lars Ebert hat eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.

Es geht nicht um Impfungen. Die neuen Gen-Injektionen halten nicht, was sie versprechen. Das hätten Gesundheitsbehörden und Politik auch schon vorher wissen können. Die klinischen Studien, mit warp speed an allen Sicherheitsstandards vorbeigeschleust, waren nicht darauf ausgelegt, die Wirksamkeit gegen Infektion und Verbreitung von SARS-CoV-2 zu prüfen.

Es geht um einen zivilisatorischen Wandel, der in seinen Folgen so weitreichend und in seinen Implikationen so tiefgreifend ist, dass nur wenige in der Lage sind, die unmittelbare Gefahr zu erkennen. Auch den Rubikon, den wir zu überschreiten im Begriff sind, und die dystopische Welt, die uns auf der anderen Seite erwartet, können nur wenige vollständig begreifen.

Der Schlüssel zu all dem ist der digitale Impfpass.
Hinter der scheinbar harmlosen, gutgemeinten Fassade verbirgt sich ein digitales Ausweissystem, das nach Belieben ausgebaut werden kann. China ist dabei der große Vorreiter. Dort wird schon jetzt jeder Aspekt des Lebens bewertet und kontrolliert. Punkte werden vergeben für ein Verhalten, das regierungsfreundlich ist, und Punkte werden für alles abgezogen, was von den aktuell geforderten Normen abweicht. Ein grünes Häckchen oder ein rotes Kreuz entscheiden, wie und ob jemand am gesellschaftlichen Leben teilhaben darf.

Was dystopisch tönt, ist deutlich näher als wir denken.
Und es ist der Grund dafür, warum unsere Politik wie ferngesteuert agiert. Das Video «This Pivotal Moment» = «Der Wendepunkt» erklärt alle Zusammenhänge. Für mich ist es das gelungenste Werk um zu verstehen, wachzurütteln und Mut zu machen. Diese Viertelstunde lohnt sich in vielfacher Hinsicht. Bleiben wir in Liebe.

Mit herzlichen Grüssen

Ole Skambraks

0 0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2022 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.