17. Januar 2022 - Lars Ebert

Das Mantra durchbrechen

Liebe Freundinnen und Freunde, endlich habe ich meinen Artikel über die frühe Behandlung von Covid-19 fertiggestellt. Ich habe unzählige Studien gelesen und viel dazu gelernt.

Ich hatte mir eingebildet, mich auf dem Gebiet Ernährung und Gesundheit sehr gut auszukennen. Ich weiss, dass die Ernährung eine Schlüsselrolle bei den wichtigsten Krankheiten in den Industrienationen spielt, Beispiele: Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Übergewicht. Eine wichtige Informationsquelle ist für mich Dr. Michael Greger und seine Website Nutritionfacts.

Hier geht es aber speziell um die Behandlung von Covid-19. Und zu diesem Thema gibt es tausende wissenschaftliche Artikel. Meine Hauptquelle dafür war PubMed, die größte frei zugängliche Literaturdatenbank für die Biomedizin.

Um die Komplexität ein wenig einzugrenzen, habe ich mich auf die Vorbeugung und die – alles entscheidende – frühe Behandlung konzentriert. Das Ziel ist, erst gar nicht ins Krankenhaus zu kommen. In meinem Bekanntenkreis gab es in den letzten Wochen sehr viele Covid-Fälle. Es ist aber niemand ernst erkrankt oder gar ins Krankenhaus gekommen, der zumindest Vitamin D und Zink genommen hat.

Wer die Fülle an positiven wissenschaftlichen Artikeln zur Prophylaxe und Behandlung von Covid-19 sieht, verliert jegliches Verständnis für das Mantra «Lockdown und Impfung» – und wenn es nicht hilft: noch mehr «Lockdown und Impfung»!

Wer diesen Unsinn immer noch propagiert – vor allem da ja die Impfung bei Omikron gar nicht oder kaum wirkt – hat keine Ahnung oder führt vorsätzlich in die Irre. Beide Gründe sprechen meines Erachtens gegen eine wichtige Rolle in Politik oder Medien.

Manchmal weiche ich in der Dosierungsempfehlung von den Empfehlungen anderer Organisationen ab. Ich bin kein Anhänger der Theorie «viel hilft viel». Beispiel Zink: Empfehlungen gehen bis 100mg oder mehr pro Tag. Es gibt aber eine ernstzunehmende Studie, die empfiehlt, nicht mehr als 40mg Zink am Tag zu sich zu nehmen. Deshalb setzte ich konservativ dort meinen Höchstwert.

Zum Abschluss ein etwas schwieriges Thema: Es ist ein Absatz über Chlordioxid (CDL/CDS) enthalten. Ich kenne privat einige Menschen, die sich damit behandeln oder behandelt haben. Dieser Absatz wird deshalb vermutlich zu Kontroversen führen. Ich rate nämlich entschieden von der Einnahme ab. Ich bitte darum, vor Rückmeldungen die zugehörigen Quellen am Ende des Artikels zu studieren, vielen Dank!

Ansonsten: Ich bin nicht unfehlbar, bei wichtigen Studien, die mir vielleicht entgangen sind, oder bei Widersprüchen und Fehlern: Gern melden!

Herzlich,

Ihr Lars Ebert

0 0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2022 - TransitionTV

Netiquette

Die Kommentare dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Wir handhaben die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.